A bis Z

 

 

Home Schule Termine A bis Z Downloads Links Impressum

 

Home

 

Abholen und Bringen

Wenn Sie Ihr Kind nach dem Unterricht abholen, nehmen Sie es bitte auf dem Schulhof in Empfang und warten nicht vor den Klassenräumen.

Abschlussfeier

In der letzten Woche vor den Sommerferien findet in der Kirche  ein Abschlussgottesdienst und danach in der Schule eine Abschlussfeier für  die Viertklässler statt. Die Kinder der 4. Klassen gestalten den Gottesdienst mit.

Eltern, Verwandte und Freunde sind herzlich dazu eingeladen.

Advent

In jedem Jahr führen wir vor Weihnachten eine Brauchtumswoche durch. Hier basteln, backen, singen, musizieren und spielen die Kinder. Am die Woche beschließenden Freitag  laden Kinder,  Lehrer und der Förderverein alle Eltern und Freunde herzlich in die Schule ein. Neben einem Café, verkaufen die Kinder Gebasteltes und Gebackenes auf einem Basar. Außerdem gibt es ein vielfältiges Bühnenprogramm.

Anfangszeiten

Der Unterricht beginnt um 8:00 Uhr.

In den Räumlichkeiten der OGS gibt es seit dem  Schuljahr 2009/2010 eine Frühbetreuung ab 07:00 Uhr mit Frühstück. Bei Bedarf sprechen Sie uns bitte an.

Anforderungen

Die Lehrpläne (vgl. Richtlinien und Lehrpläne) legen  die verbindlichen Anforderungen für das Lernen in der Grundschule fest. Hier ist festgelegt, welches fachliche und überfachliche Wissen und welche Kompetenzen zum Ende der Grundschulzeit von den Kindern erworben sein sollen.

Außerschulische Lernorte

Zur Veranschaulichung und Vertiefung von Lerninhalten  werden  von den Klassen- oder Fachlehrerinnen außerschulische Lernorte  (Museen,  Bücherei, "Alte Schule", Bauernhöfe etc.) in den Unterricht einbezogen.

Betreten des Schulgebäudes

Aus Gründen der Sicherheit und Ruhe für Ihr Kind und die Klasse bitten wir darum, dass sich während der Unterrichtszeiten niemand auf den Fluren des Schulgebäudes aufhält.

Für Gespräche mit Ihnen möchten wir uns Zeit nehmen. Lassen Sie sich also bitte von den Lehrerinnen und Lehrern einen  Termin zum Gespräch geben. Unser Sekretariat ist jeden Montag, Mittwoch und Freitag von 08:00 Uhr bis 11:30 Uhr  für Sie geöffnet.

Betreuung

An unserer Schule gibt es die OGS, in der Ihr Kind nach Unterrichtsschluss bis 16:30 Uhr betreut werden kann.

Beurlaubung

Ein Kind kann aus wichtigen Gründen auf Antrag der Erziehungsberechtigten  vom Schulbesuch beurlaubt werden. Beurlaubungen sollen rechtzeitig schriftlich  bei der Schule beantragt werden. Unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien  kann ein Kind nicht beurlaubt werden.

Bewegliche Ferientage

Jedes Jahr hat die Schulkonferenz der Schule über die Festlegung von drei bzw.  vier beweglichen Ferientagen zu beschließen. Die vereinbarten Ferientage werden Ihnen in der jeweiligen Terminliste  schriftlich mitgeteilt.

Computer

Die Schule besitzt in allen Klassen Computer, an denen die Kinder  grundlegende Erfahrungen mit diesem Medium machen können. Wir haben das Ziel die Grundlagen dafür zu legen, dass möglichst alle Kinder lernen selbstverständlich, kompetent und kritisch mit dem Medium Computer/ Internet umzugehen. Für alle Jahrgangsstufen ist geeignete Software vorhanden, die den Kindern individuelles Arbeiten in den einzelnen Fächern ermöglicht.

Außerdem verfügt die Schule über einen Computerraum mit zur Zeit 11 Computern (mit Internetanschluss!).

Differenzierung

Jedes Kind befindet sich bei Schuleintritt auf einem individuellen  Entwicklungs- und Leistungsstand. Dies erfordert, dass innerhalb einer Klasse auch unterschiedliche Leistungsanforderungen gestellt werden.

Einkaufsliste für den Schulanfang

1 fester Ranzen
1 Mäppchen ( 2 Bleistifte, Radiergummi, Anspitzer mit Dose, Bunt- und Filzstifte) - Bitte kein Beuteletui!
1 kleine Schere
1 Klebstift ( ohne Lösungsmittel)
1 kleiner Wachsmalstiftkasten
1 Wasserfarbkasten ( 12 Farben, z.B. von Pelikan)
4 Schnellhefter (gelb, rot, blau, grün)
1 linienfreies Heft DIN A4
1 Schreibblock ( unliniert ) DIN A4
Hausschuhe
Turnbeutel mit Turnhose, Turnhemd und Turnschuhen für die Halle

Bitte kennzeichnen Sie die Gegenstände mit Vor- und Nachnamen Ihres Kindes.

Vielen Dank!

Die Materiallisten sind für die verschiedenen Schuljahre unterschiedlich. Fragen Sie bitte nach!

Die obige Materialliste können Sie sich hier ausdrucken.

Einschulungsfeier

Am 2. Schultag nach den Sommerferien werden unsere Schulneulinge mit ihren Familien nach dem Einschulungsgottesdienst um 10:00 Uhr zu einer Feier in der Turnhalle um ca. 10:45 Uhr eingeladen. Dort begrüßen die älteren Kinder die Schulneulinge mit einem vorbereiteten Programm. Daran anschließend verbringen die Kinder ihre erste Unterrichtsstunde während die Eltern vom Förderverein mit Kaffe und Kuchen versorgt werden.

Einschulungsgottesdienst

Der Einschulungstag beginnt für die Schulneulinge und ihre Familien sowie für die Lehrerinnen der zukünftigen 1. Klassen  mit einem ökumenischen Einschulungsgottesdienst in der Kapelle des Malteser-Krankenhauses um 10:00 Uhr.

Elternabend

Die Eltern werden von der/dem Klassenpflegschaftsvorsitzenden pro Halbjahr zu einem Elternabend eingeladen. Dort werden klasseninterne Vorhaben, Aktivitäten, Unterrichtsinhalte, Stundenpläne und Anliegen besprochen. Zum ersten Elternabend lädt der/ die Klassenlehrer/in ein.

Wir halten die Teilnahme für eine sehr wichtige Elternpflicht und bitten Sie herzlich um regelmäßige Teilnahme.

Elternsprechtag

Zu Ihrer persönlichen Beratung wird je Schulhalbjahr ein Elternsprechtag durchgeführt. An diesen Tagen haben Sie Gelegenheit sich ausführlich in Einzelgesprächen mit dem/der Klassenlehrer/in über das Arbeits- und Sozialverhalten, den Leistungsstand und die allgemeine Entwicklung Ihres Kindes zu unterhalten.

Die Sprechtage liegen jeweils in der Mitte des Schulhalbjahres. So können sie mit uns und wir mit Ihnen rechtzeitig vor den Zeugnissen mit Ihnen sprechen. Über die jeweiligen Termine werden Sie durch einen Elternbrief rechtzeitig informiert.

Entschuldigungen

Bitte informieren Sie uns telefonisch oder schriftlich sofort, wenn Ihr Kind wegen Erkrankung vom Unterricht fernbleiben muss. Bei einer Erkrankung, die länger als drei Tage dauert, ist eine schriftliche Entschuldigung erforderlich.

Falls Ihr Kind die OGS besucht, informieren Sie bitte auch diese.

Fahrrad

Verkehrspädagogen und die Polizei empfehlen Kinder aus Sicherheitsgründen erst nach dem 4. Schuljahr und mit abgelegter Radfahrprüfung mit dem Rad zur Schule fahren zu lassen! Wir bitten Sie, dies zu beachten.

Feste und Feiern

Ein reichhaltig gestaltetes und anregendes Schulleben unterstützt den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Grundschule. So gehören auch Feste und Feiern zum Programm unserer Schule, zum Beispiel: Einschulung (vgl. Einschulungsfeier), klasseninterne Feste, St. Martin, Nikolaus, Advent (vgl. Advent), Weiberfastnacht (vgl. Weiberfastnacht), Sportfeste,  Sommerfeste etc.

Förderverein

Der Förderverein „Verein der Freunde und Förderer der GGS Medinghoven e.V.“ kümmert sich um die Förderung der Schüler und Schülerinnen und ihrer schulischen Entwicklung. Er unterstützt  und hilft z.B. bei der Beschaffung von Unterrichtsmaterialien und der Ausrichtung von Schulfesten. Eltern fördern durch ihre Mitgliedschaft und aktive Mitarbeit ideell und materiell die Arbeit des Vereins. Wir freuen uns über jedes  neue Mitglied. Im Eingangsbereich der Schule und im Sekretariat finden Sie Anmeldeformulare und weitere Informationen zum Förderverein.

Geburtstag

Wir feiern mit den Kindern gerne Geburtstage. Dazu kann Ihr Kind - wenn es möchte - für die Mitschüler etwas mitbringen, z.B. Obst oder Kuchen.

Gottesdienst

Die christlichen Kinder der Schule besuchen in der Regel einmal im Monat am Donnerstag in der 1. Stunde den ökumenischen Gottesdienst in der Kapelle des Malteser-Krankenhauses. Sie werden dabei von Lehrerinnen /Lehrern begleitet.

Hausaufgaben

Bei Hausaufgaben üben die Kinder zu Hause selbstständig  weiter oder bereiten sich auf den Unterricht vor. Hausaufgeben  sind wichtig und werden in der Regel kontrolliert. Sie werden auf das Alter und die Leistungsfähigkeit Ihres Kindes abgestimmt. Die Zeit für die Hausaufgaben in den Klassen 1 und 2 sollte 30 Minuten, in den Klassen 3 und 4 60 Minuten Arbeitszeit nicht überschreiten.

Zu einer guten Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus gehört auch, bei Problemen miteinander zu sprechen und zu versuchen eine gemeinsame Lösung zu finden.

Auch in der OGS gibt es eine festgelegt Hausaufgabezeit zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr.

Für Kinder, die die OGS nicht besuchen, besteht die Möglichkeit das Silentium (Hausaufgabenbetreuung) zu besuchen. Zur Zeit gibt es bei uns am Nachmittag vier Silentiumsgruppen. Bei Bedarf sprechen Sie bitte Ihre/n Klassenlehrerin/Klassenlehrer an.

Hausmeister

In der Eingangshalle finden Sie das Büro unseres Hausmeisters, Herrn Walbröhl. Sollte Ihr Kind einmal ein Kleidungsstück o.ä. verlieren,  so könnte es von einem Finder bei Herrn Walbröhl abgegeben werden. In einer Kiste werden alle Fundstücke gesammelt und aufbewahrt.

Informationsveranstaltung

siehe "Übergänge"

Kindergarten-Schnuppertag

Die zukünftigen Schulanfänger bekommen die Möglichkeit sich bei einem Besuch des Unterrichts ein Bild von dem zu machen, was Schule ist. In Begleitung der Erzieherinnen lernen sie u.a. Räume, Schulhof, Mitschüler und Lehrer/innen kennen. Die Termine werden mit dem entsprechenden Kindergarten festgelegt.

Kirche

Als Gemeinschaftsgrundschule bieten wir den Kindern neben dem Religionsunterricht regelmäßigen Schulgottesdienst an. Dieser findet in der Kapelle des Malteser-Krankenhauses statt.

Klassenfahrten

In der vierten Klasse führen die Kinder für mehrere Tage eine Abschlussfahrt in ein Schullandheim  oder in eine Jugendherberge in Nordrhein-Westfalen durch.

Kollegium

An dieser Stelle stellt sich das aktuelle Kollegium unserer Schule vor:

Schulleitung:  Herr Werker (Rektor) und Frau Trevisany (Konrektorin)
                   

Klasse 1a: Frau Trevisany
Klasse 1b:
Frau Böhm
 Klasse 2a: Frau Claßen
 Klasse 2b: Frau Hörig
Klasse 3a: Frau Zeyen
Klasse 3b: Frau Wloka
 Klasse 4a: Frau Niehues
 Klasse 4b: Frau
Marzolf

Weitere Lehrkräfte:

Frau Adjano

Frau Bahadori (Fachkraft DaZ)

Herr Böhm

Frau Chmiel

Frau Halm (Sozialpädagogin)

Herr Hennigs (Fachleiter)

Frau de Saint Fare (Sonderpädagogin

Herr Meinl (Sonderpädagoge)

Frau Siepe

Frau Thieme

Frau Unger

 

 

 

weitere Kolleginnen / Kollegen der Schule:

 

Herr Rohi (Herkunftssprachlicher Unterricht in Arabisch)

Frau Sladek (Herkunftssprachlicher Unterricht in Russisch)

 

Krankheit

vgl. Entschuldigung

Lehrpläne

vgl. Richtlinien und Lehrpläne

Milchbestellung

Ihr Kind hat die Möglichkeit für die Frühstückspausen Milch zu bestellen. Die Bestellung erfolgt monatlich. Der Preis für die Milch  wird von unserem Hausmeister berechnet. Der/die Klassenlehrer/in sammelt das Geld nach vorheriger schriftlicher Benachrichtigung der Eltern ein. Bei Vorlage eines Sozialhilfescheines oder Bonn-Ausweises ist die Milch kostenlos.

Mitarbeit der Eltern

Das Schulleben wird durch die Mitarbeit der Eltern entscheidend geprägt. Die Unterstützung kann sich auf die pädagogische Arbeit  in der Klasse, aber auch auf die Mitwirkung bei größeren schulischen Aktivitäten beziehen. Alle interessierten Eltern haben außerdem die  Möglichkeit sich in den Mitwirkungsgremien zu engagieren. Hierzu gehören die Klassenpflegschaft, die Schulpflegschaft und die Schulkonferenz und auch unser Förderverein.

Notengebung

Die Kinder erhalten Berichts- bzw. Bericht/Notenzeugnisse, aus denen  Sie den Leistungs- und Lernentwicklungsstand Ihres Kindes  entnehmen können.

OGS

OGS steht für Offene Ganztagsschule. Die OGS - Medinghoven bietet unter der Trägerschaft des Diakonischen Werks: Mittagessen, Freispiel, Freizeitkurse, Förderangebote, Hausaufgabenbetreuung für die Schülerinnen und Schüler der GGS Medinghoven an. Dies beinhaltet die Ganztagsbetreuung der Kinder bis 16:30 Uhr.  Auch die Betreuung der Kinder während der Schulferien wird über die Offene Ganztagsschule über insgesamt 6 Wochen im Verlaufe des Schuljahres abgedeckt. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.diakonie-bonn.de

Pause

Von 9.40 Uhr bis 10.00 Uhr haben die Kinder „Große Pause“. Hier können sie auf dem Schulhof spielen und toben. In dieser Pause stehen den Kindern mit dem Klettergerüst und auszuleihenden Kleingeräten (Reifen, Balancierteller, Pedalos, versch. Fahrzeuge etc.) verschiedene Spielangebot zur Verfügung.  Von 11.30 Uhr bis 11.45 Uhr findet die „Kleine Pause“ statt.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind je nach Wetterlage angemessen gekleidet ist. In den kälteren und nassen Jahreszeiten sollten Kopfbedeckung, feste Schuhe und eine warme Jacke nie fehlen.

Projektwoche

Das projektorientierte Lernen ist ein wichtiger Bestandteil unseres Schullebens. Im Unterricht werden kleinere Projekte fächerübergreifend erarbeitet. In regelmäßigen Abständen führen wir auch Projektwochen durch, in denen Schüler und Lehrer unter veränderten Bedingungen ( z.B. neue Lerngruppen, neue Lehrer und Lernzeiten) lernen und arbeiten.

Richtlinien und Lehrpläne

Die Richtlinien und Lehrpläne bilden die Grundlage für  die Entwicklung und Sicherung schulischer Arbeit in der Grundschule. Sie enthalten einerseits verbindliche Vorgaben für die Unterrichtsinhalte und eröffnen  andererseits dem Lehrer Freiräume, den Unterricht und die Erziehungsarbeit eigenverantwortlich zu gestalten. Über die jeweiligen Vorgaben informiert  Sie der/die Klassenlehrer/in.

Schulärztliche Betreuung

In der Zeit zwischen der Anmeldung und dem Schuljahresbeginn werden Sie mit Ihrem Kind durch den Schularzt zu einer Untersuchung eingeladen. In dieser Untersuchung werden insbesondere der allgemeine körperliche Entwicklungsstand und die gesundheitlich bedingte Leistungsfähigkeit Ihres Kindes überprüft.

Außerdem besucht der Schulzahnarzt die Kinder regelmäßig.

Schulfest

Vgl. Projektwoche; vgl. Feste und Feiern

Schulmitwirkungsgesetz

Das Schulmitwirkungsgesetz regelt die Mitwirkung der Eltern auf der Klassenebene in der  Klassenpflegschaft, auf der Schulebene in der Schulpflegschaft und in der Schulkonferenz . Näheres erfahren Sie vom Klassenlehrer/ von der Klassenlehrerin.

Schulordnung / Schulregeln

Die Regeln unseres Miteinanders sind in der Schulordnung festgehalten.  Wir legen Wert darauf sie täglich in unserem Schulleben zu verwirklichen und möchten erreichen, dass Kinder lernen sich selbst, andere Menschen  und deren Besitz zu respektieren.

Wir wünschen uns, dass Sie die Schule in ihren Bemühungen  um ein friedliches Zusammenleben unterstützen.

Schulprogramm

Unser Schulprogramm spiegelt die Grundorientierung unserer Schule wider und ist damit zugleich Ausdruck der gemeinsamen Verantwortung für die uns anvertrauten Kinder.

Die GGS Medinghoven hat es sich zur Aufgabe gemacht, nach dem Leitsatz die Individualität und Unterschiedlichkeit aller zu nutzen, um in guter Atmosphäre lernen, leben und arbeiten zu können.

Das vollständige Schulprogramm liegt in der Schule aus.

Schulweg

Es ist sinnvoll Ihr Kind schon frühzeitig mit dem Schulweg  vertraut zu machen. Gemeinsam mit Ihrem Kind sollten Sie bereits jetzt hin und wieder den für Sie sichersten Weg zur Schule gehen und dabei auf das richtige Verhalten im Verkehr hinweisen. Sprechen Sie ganz ausdrücklich alle besonderen Gefahrenpunkte an und beachten Sie bitte, dass nicht in jedem Fall der kürzeste Weg auch gleich immer der sicherste sein muss.

Im Allgemeinen ist es für die Kinder wichtig und richtig in die Schule zu gehen und nicht gefahren zu werden. Auf diese Weise wird nicht nur die körperliche Entwicklung und Widerstandsfähigkeit unterstützt, sondern gleichzeitig trainieren die Kinder Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit.

Sekretariat

Unser Sekretariat wird geleitet von Frau Rohlinger. Es ist montags,  mittwochs und freitags jeweils von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr geöffnet.

Silentium

Für Kinder, die die OGS nicht besuchen, besteht die Möglichkeit das Silentium (Hausaufgabenbetreuung) zu besuchen. Zur Zeit gibt es bei uns am Nachmittag vier Silentiumsgruppen. Bei Bedarf sprechen Sie bitte Ihre/n Klassenlehrerin/Klassenlehrer an.

Sport

Kinder wollen laufen, springen, klettern und spielen. Der Sportunterricht knüpft an diesen ausgeprägten Bewegungsdrang und die Spielfreude der Kinder an. Die Kinder haben in unserer Schule weiterhin die Möglichkeit an spielerischen Wettkämpfen wie z.B. Sportfest und verschiedenen Turnieren  teilzunehmen.

Sprechstunde

Sprechstunden bieten die Kolleginnen und Kollegen individuell an.  Bitte sprechen Sie die Kolleginnen und Kollegen an, um  Gespräche, die „zwischen Tür und Angel“ geführt werden, zu vermeiden.

Terminkalender

Zu Beginn jeden Halbjahres erhalten Sie einen Terminkalender, dem Sie alle wichtigen Termine von Veranstaltungen, Elternsprechtagen, Festen u.ä. unserer Schule entnehmen können.

Übergänge

Der Übergang der Kinder von der Kindertagesstätte in die Grundschule und später von der Grundschule in die weiterführende Schule ist für die Kinder von großer Bedeutung. Wir wollen, dass diese Übergänge für Ihr Kind so harmonisch wie möglich verläuft.

Daher werden verschiedene Informationsveranstaltungen angeboten.

Einige Zeit vor den Sommerferien (meist April/Mai) werden die Eltern der zukünftigen Erstklässler zu einer Informationsveranstaltung in die Schule eingeladen. An einem Nachmittag geben wir grundlegende Informationen zur pädagogischen Arbeit in unserer Schule und geben Hinweise wie Sie als Eltern Ihre Kinder sinnvoll unterstützen können.

Jeweils zu Beginn des 4. Schuljahres gibt es eine Veranstaltung zum Übergang der Kinder nach Klasse 4. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten auf, die Ihr Kind hat und erläutern den Ablauf des Anmeldeverfahrens.

Wir bitten herzlich um Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung!

Unfälle

Unsere Eltern werden bei Unfällen oder Erkrankung ihres Kindes sofort benachrichtigt.  Wir führen eine Liste mit den Privat- und Diensttelefonnummern der Eltern um sie schnell im Notfall  informieren zu können. Bitte achten Sie immer darauf, dass wir immer Ihre aktuelle Rufnummer haben und Sie stets erreichbar sind.

Unterrichtsgänge

vgl. Außerschulische Lernorte

Unterrichtszeiten

1. Stunde

  8.00 Uhr –   8.45 Uhr

2. Stunde

  8.45 Uhr –   9.30 Uhr

Frühstückspause

  9.30 Uhr –   9.40 Uhr

Hofpause

  9.40 Uhr – 10.00 Uhr

3. Stunde

10.00 Uhr – 10.45 Uhr

4. Stunde

10.45 Uhr – 11.30 Uhr

Hofpause

11.30 Uhr – 11.45 Uhr

5. Stunde

11.45 Uhr – 12.30 Uhr

6. Stunde

12.30 Uhr – 13.15 Uhr

Verkehrs- und Mobilitätserziehung

Um den Schulweg auch für die Kinder des 1. Schuljahres sicher zu gestalten versuchen wir den Kindern wichtige Verkehrsregeln und ein richtiges Verkehrsverhalten zu vermitteln. Die Verkehrspolizei der Stadt Bonn soll die Schule dabei unterstützen.

Im 3. und 4. Schuljahr wurden die Kinder in den vergangenen Jahren auf die Radfahrprüfung vorbereitet. In der Jugendverkehrsschule fand eine praktische Radfahrprüfung statt. Da die Stadt die Fahrten zur Jugendverkehrsschule nicht mehr in gewohnter Weise finanziert, ist zur Zeit nicht klar, welche Ausrichtung die Verkehrserziehung an unserer Schule nehmen wird.

Somit kommt hier den Eltern die verstärkte Aufgabe zu, ihre Kinder auf deren Teilnahme am Straßenverkehr vorzubereiten.

Versicherung

Für Ihr Kind besteht bei Schulantritt eine Unfallversicherung, die alle schulischen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Schule,  sowie den Schul- und Heimweg einschließt. Schäden in der Schule, auf dem Schulgelände und auf dem Schulweg, die von Ihrem Kind verursacht werden, sind nicht über die Stadt Bonn versichert. Zur finanziellen Abdeckung dieser Fälle ist der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung unbedingt angeraten. Bei einem Unfall während des Schulmorgens werden die Eltern so schnell wie möglich benachrichtigt (vgl. Unfälle). Unfälle, die sich auf dem Schulweg ereignet haben, melden Sie bitte umgehend im Sekretariat. Sie erhalten dort auch die Unterlagen für den behandelnden Arzt bzw. das Krankenhaus.

Weiberfastnacht

Weiberfastnacht können alle Kinder verkleidet zur Schule kommen, um in ihren Klassen Karneval zu feiern. Darüber hinaus feiern wir gemeinsam  in der Turnhalle mit einem kleinen Programm. In den vergangenen Jahren habe wir bereits mehrfach und sehr gerne Prinz und Bonna empfangen. Der Unterricht endet um 11.11 Uhr.